Literaturthemen Sek. II
Unser Angebot an Unterrichtsmaterialien zu Jugendbüchern, Dramen und Romanen umfasst eine Galerie interessanter Klassiker und aktueller namhafter Titel. Lehrer- und Schülerhefte unterstützen und entlasten Ihre Vorbereitung als auch die Unterrichtsorganisation. Sie erhalten Inhaltsangaben, Analysen der Themen und Motive, Unterrichtsgestaltungen, ...
Unser Angebot an Unterrichtsmaterialien zu Jugendbüchern, Dramen und Romanen umfasst eine Galerie interessanter Klassiker und aktueller namhafter Titel. Lehrer- und Schülerhefte unterstützen und entlasten Ihre Vorbereitung als auch die Unterrichtsorganisation. Sie erhalten Inhaltsangaben, Analysen der Themen und Motive, Unterrichtsgestaltungen, Aufgaben und Arbeitsblätter sowie thematisch weiterführende Materialien.
Mehr
  • Agnes
    „Agnes“ von Peter Stamm
  • tschick - LESEN – HÖREN – SEHEN – SPIELEN

    Hörbuch, Hörspiel, Verfilmung und Aufführungs-Textbuch zu Wolfgang Herrndorfs Jugendroman tschick bieten Vielseitigkeit und Variabilität für das Unterrichtsgeschehen.

    Lese- und Hörverstehen sind gefordert, Einsicht in literarisches und filmisches Erzählen wird ermöglicht, szenisches Spiel gibt Einfühlungsvermögen und Kreativität Raum.

    Auf diesen Voraussetzungen bauen unsere Hefte auf, welche als Folge-Material zum Schüler- und Lehrerheft und der CD die Reihe vervollständigt. Aus diesen Voraussetzungen ergibt sich die Gliederung der Hefte in Informations- und Aufgabenteile inkl. Kopiervorlagen und Lösungen.

    Vielseitigkeit bedeutet:

    • den Anforderungsbereichen angepasstes ergänzendes Differenzierungsmaterial zu Schüler- und Lehrerheft und der CD (Text)

    • Informationen und Aufgaben zu den auditiven Medien (Hörbuch und Hörspiel)

    • Informationen und Aufgaben zum visuellen Medium (Verfilmung)

    • Erarbeitung eigener szenischer Interpretationen (Aufführungs-Textbuch)

    Variabilität bedeutet:

    1. Materialangebot für den Einsatz von Text, audiovisuellen Medien oder szenischem Spiel:

    Diese Vorgehensweise folgt der Forderung der Didaktik, einen Film oder ein Hörspiel auch ohne die

    Textvorlage zu behandeln.

    2. Materialangebot für Kombinationen von Text mit audiovisuellen Medien und szenischem Spiel:

    •  Einsatz von audiovisuellen Medien und szenischem Spiel mit ihren jeweils spezifischen Gestaltungsmitteln im Dienst der Textbearbeitung an ausgewählten Stellen im Handlungsablauf (vertiefende Einsichten)

    • Einsatz von audiovisuellen Medien und szenischem Spiel mit ihren jeweils spezifischen Gestaltungsmitteln im Vergleich mit der literarischen Vorgabe (Vergleich der Vermittlungsarten)

  • Das kalte Herz - Wilhelm Hauff

    In dem Kunstmärchen Das kalte Herz des schwäbischen Schriftstellers Wilhelm Hauff wird die Geschichte vom sozialen Aufstieg und Fall des 16-jährigen Kohlenbrenners Peter Munk erzählt, der sich – getrieben von seinem unbändigen Wunsch nach Reichtum und Ansehen – mit dunklen Mächten einlässt. Der arme Köhlerjunge geht einen folgeschweren Tauschhandel mit dem unheimlichen Holländer- Michel ein, der ihm schnell zu finanziellem und materiellem Besitz verhilft, im Gegenzug aber Peters warmes, pochendes Herz verlangt und ihm stattdessen einen kalten Stein einpflanzt.
    Ein Handel, der Peters gesamtes Leben verändert …

    Die Märchenhandlung spielt vor der Kulisse des geheimnisvollmagischen Schwarzwaldes zur Zeit des boomenden 
    Holzhandels mit den begehrten Schwarzwaldtannen und des beginnenden Kapitalismus im ausgehenden 18. Jahrhundert. Hauffs parabolischer Märchentext über Machtgier, Geltungsbedürfnis und Verrohung der Gesellschaft hat bis heute nicht an Brisanz und Aktualität verloren, was auch die 2016 erschienene Neuverfilmung des fast 200 Jahre alten Kunstmärchens eindrucksvoll zeigt.

    Die von Thorsten Utter aufbereitete Schullektüre eignet sich aufgrund des differenzierten Anspruchsniveaus für den Einsatz von der Mittelstufe bis in die gymnasiale Oberstufe. Neben der Hauff’schen Märchennovelle enthält die Textausgabe einen umfangreichen Anhang mit ausgewählten Materialien für die unterrichtliche Arbeit. Um Texterschließung und -verständnis für heutige Leser zu erleichtern, sind die literarischen Texte mit Worterklärungen und Kommentaren versehen. Deshalb kann die Textausgabe auch gut in heterogenen Lerngruppen verwendet werden.

    Im Materialteil werden in knapper, schülergerechter Form Sachinformationen zu Leben und Werk des Autors, zu den Gattungen Volksmärchen und Kunstmärchen sowie repräsentative literarische Texte zur Verfügung gestellt.

    Die angebotenen Materialien können gewinnbringend für den literarischen Diskurs mit Schülern, Referate, Einzel- oder Gruppenarbeiten, kooperative Lernformen oder offene Formen des Unterrichts genutzt werden.

    Die Textausgabe enthält:
    • den kommentierten Text des Kunstmärchens
    Das kalte Herz von Wilhelm Hauff und
    • einen umfangreichen Materialteil mit Zusatztexten unterschiedlicher literarischer Gattungen
    (Gedichte bzw. Balladen, epische Kleinformen, Dramen- und Romanauszüge), Sachtexten (Autoren und Werkinformationen etc.) sowie Illustrationen.
    In den Materialien sind u. a. folgende literarische
    Texte enthalten:
    Wilfried Schmickler, Die Gier
    Johann Wolfgang von Goethe, Der Schatzgräber
    Charles Perrault, Die lächerlichen Wünsche
    Ludwig Bechstein, Die drei Wünsche
    Adelbert von Chamisso, Peter Schlemihls wundersame
    Geschichte (Kapitelauszug)
    Johann Wolfgang von Goethe, Faust I (Szenenauszug)

  • Buddenbrooks und Mario der Zauberer

    „Buddenbrooks: Der Verfall einer Familie“ und „Mario der Zauberer“ von Thomas Mann

  • Dantons Tod und Woyzeck

    „Dantons Tod“ und „Woyzeck“ von Georg Büchner

  • Effi Briest

    „Effi Briest“ von Theodor Fontane

  • Michael Kohlhaas
    „Michael Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist
  • Kabale und Liebe

    „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller

  • Antigone

    „Antigone“ von Sophokles

    Antigone ist die Tocher von Ödipus und Iokaste. Als ihre beiden Brüder Polyneikes und Eteokles sich im Kampf um die Macht in Theben gegenseitig töten, verweigert Kreon, König von Theben, dem toten Polyneikes die Bestattung. Antigone bestattet ihren Bruder dennoch entgegen geltendem Gesetz und ermöglicht ihm dadurch den Einzug in den Hades.


    Damit bringt sie Kreon gegen sich auf, der das Recht des Staates durchsetzt. Antigones Schwester Ismene will dagegen dem König nachgeben, wobei sie sich auf ihre Schwäche
    als Bürgerin und als Frau beruft; damit wird Antigone in einen weiteren Konflikt gezogen, wodurch sie sich vollends isoliert und verhärtet. Aber auch Kreon bleibt ein zweiter Streit nicht erspart: die Auseinandersetzung mit seinem Sohn, der ihm als Bürger und als Verlobter Antigones Widerstand leistet.


    In dieser Vielzahl von Konflikten, Anschuldigungen und Verbohrtheiten findet die Stimme der Vernunft kein Gehör – ein tragisches Ende ist unausweichlich.
    Das Lehrerheft veranschaulicht den historischen Hintergrund, die Ursprünge des Theaters und die Praxis der Aufführungen, auch Sophokles wird vorgestellt.
    Der Aufbau der Tragödie, die Motive, die Figuren und Figurenkonstellationen werden für den Unterricht aufbereitet. Die Materialien eröffnen sowohl analytische wie produktive Methoden zur Erarbeitung des Stücks und enthalten drei Klausuren. Die Inszenierung des Theaters Plauen- Zwickau und deren Verwendung im Unterricht wird erläutert.


    Die Theater-DVD – eine Inszenierung des Theaters Plauen-Zwickau – führt die klassische Tragödie von Sophokles in einem zeitgemäßen Gewand vor, ohne dabei zentrale Inhalte aus den Augen zu verlieren. Neben dem Theaterstück enthält die DVD einen Blick hinter die Kulissen der Entstehung in Form von Zusatzmaterialien. So erlauben Gespräche mit dem
    Regisseur und eine Leseprobe der Schauspieler Einblick in das spannende Gebiet der Theaterarbeit.

  • Don Karlos

    „Don Karlos“ von Friedrich Schiller

  • Kassandra

    „Kassandra“ von Christa Wolf

  • Das Leben des Galilei - Bertolt Brecht
  • Deutsche Lyrik 1945 - 1960 Nackriegslyrik

    Klasse 10-13, Sek. II - Lehrerband (A4, 128 S.) Deutsche Lyrik, Norbert Tholen


    Ein Praxisband mit einer Übersicht zur Entwicklung der deutschen Lyrik von 1945 bis 1960, verdeutlicht an 29 Gedichten, die als Kopiervorlagen zur Verfügung stehen.


    An ausgewählten Gedichten von Günter Eich, Nelly Sachs und Paul Celan wird die Situation der Autoren nach Kriegsende untersucht.
    Anschließend wird exemplarisch in die Anforderungen der Gedichtanalyse eingeführt, sodass die Schülerinnen und Schüler danach mittels Leitfragen zu den Gedichten selbstständig arbeiten können; zugleich erwerben sie ein gesichertes Wissen zum methodischen Vorgehen bei künftigen edichtanalysen.
    – Bachmann, Benn, Eich und Enzensberger finden besondere Beachtung.


    Enthalten sind auch Kapitel zum Verfahren des Gedichtvergleichs, zur konkreten Poesie und zu Dichtern in der DDR. Zum geschichtlichen Kontext führen Schülerseiten anschaulich in die Situation des Kriegsendes und der Nachkriegszeit bis zu den 1960er Jahren ein.
    Vier Klausuren mit ausführlichen Hinweisen zu den Lösungserwartungen decken die Abiturformen ab. Weiterhin enthalten sind zahlreiche Schülermaterialien in Form von Kopiervorlagen.

    Verzeichnis der Gedichte:
    Bachmann, Ingeborg: Die gestundete Zeit
    Bachmann, Ingeborg: Erklär mir, Liebe
    Bachmann, Ingeborg: Ihr Worte
    Benn, Gottfried: Ein Schatten an der Mauer
    Benn, Gottfried: Nur zwei Dinge
    Benn, Gottfried: Reisen
    Benn, Gottfried: Satzbau
    Bobrowski, Johannes: Holunderblüte
    Brecht, Bertolt: Der Radwechsel
    Celan, Paul: Todesfuge
    Eich, Günter: Abgelegene Gehöfte
    Eich, Günter: Ende eines Sommers
    Eich, Günter: Inventur
    Enzenzberger, Hans Magnus: Candide
    Enzensberger, Hans Magnus: geburtsanzeige
    Enzensberger, Hans Magnus: ins lesebuch für die oberstufe
    Enzensberger, Hans Magnus: Utopia
    Heißenbüttel, Helmut: Einfache grammatische Meditationen
    Hermlin, Stefan: Die Asche von Birkenau
    Jandl, Ernst: zweierlei handzeichen
    Kaschnitz, Marie Luise: Hiroshima
    Krolow, Karl: Hand vorm Gesicht
    Maurer, Georg: Der Mensch
    Piontek, Heinz: Die auf der Hut sind
    Rühmkorf, Peter: Kalmusduft kommt schwer und würzig
    Sachs, Nelly: Chor der Geretteten
    Schwitters, Kurt: Obervogelsang
    Seidel, Ina: Trost
    Trakl, Georg: Verfall

Zeige 1 - 1 von 1 Artikel
Zeige 1 - 1 von 1 Artikel