Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Sek. I, Klasse 9 bis 12 - Lehrerheft, Schülerheft, Taschenbuch, DVD, Hörbuch 
John Green begeistert mit seinen Romanen weltweit Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Greens jüngster Roman ›Das Schicksal ist ein mieser Verräter‹, erzählt die Liebesgeschichte zwischen zwei krebskranken Jugendlichen. Die 16-jährige Hazel hat Krebs. Aber sie will...
Sek. I, Klasse 9 bis 12 - Lehrerheft, Schülerheft, Taschenbuch, DVD, Hörbuch 
John Green begeistert mit seinen Romanen weltweit Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Greens jüngster Roman ›Das Schicksal ist ein mieser Verräter‹, erzählt die Liebesgeschichte zwischen zwei krebskranken Jugendlichen. Die 16-jährige Hazel hat Krebs. Aber sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden. Ihr Lieblingsbuch ist "Ein herrschaftliches Leiden" von Peter van Houten. In einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten, lernt sie den siebzehnjährigen, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Augustus „Gus“ Waters kennen, dem infolge eines Knochentumors ein Bein amputiert werden musste. Der geht o ensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander. Gemeinsam erfüllen sie Hazels großen Traum und iegen nach Amsterdam, wo sie van Houten treffen; Eine Enttäuschung, da dieser ein zynischer Alkoholiker geworden ist.

Gus` Tumor kehrt in einer aggressiveren Form zurück, er stirbt. Hazel hält einen Nachruf und bemüht sich, die Angehörigen zu trösten. Nach der Beerdigung tri t sie auf Peter van Houten. Er erzählt ihr, dass seine eigene Tochter vor Jahren an Krebs gestorben sei und er diese in die Protagonistin von "Ein herrschaftliches Leiden", Anna, habe einfließen lassen. Hazel ermutigt ihn, eine Fortsetzung des Buches zu schreiben. Hazel findet einen von Gus kurz vor seinem Tod für sie geschriebenen Nachruf.

„Die Zeit“ über den Roman:
"Spürte man nicht in jeder Szene, in jedem Dialog eine große Liebe zu seinen jugendlichen Helden und ein tiefes Mitgefühl mit ihnen, dann würde er es nicht schaffen, uns abwechselnd zum Lachen, Weinen und Nachdenken zu bringen. Und genau das gelingt ihm. Was mehr kann man von einem Roman verlangen?"
Mehr
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln