Neu Vergrößern

Richtig schreiben 5 - 6 - Schülerheft

S2042

 9783946482420

Richtig schreiben in 5 und 6 - Gezieltes Training für eine sichere Rechtschreibung

Klasse 5-6, Sek. I/II

Schülerheft (48 S.,  DIN A4, anschaulich illustriert) zur Rechtschreibsicherheit - Rechtschreibrahmen 2018

Lieferbar ab November 2018

Mehr Infos

5,95 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Auf die in den Medien vielfach beklagte Rechtschreib-Misere an deutschen Schulen hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg im Juni 2018 mit dem Rechtschreibrahmen für die Klassen 1-10 reagiert. In diesem schulartübergreifenden Spiralcurriculum wird verbindlich geregelt, welche Inhalte und Methoden auf den einzelnen Klassenstufen umgesetzt werden sollen, um die Rechtschreibsicherheit von Schülerinnen und Schülern zu erhöhen.

Bewährte Methoden aus der Rechtschreibdidaktik wie Engramme, das Syllabieren oder die Phonem-Graphem-Zuordnung werden durch weitere pädagogisch sinnvolle Zugänge wie Metakognition und Fehlersensibilität oder die konsequente Unterscheidung von regelgeleiteten Schreibungen und reinen Merkschreibungen ergänzt.

In seinem Trainingsbuch zur Rechtschreibung setzt Stephan Gora die aktuellen Ergebnisse der Rechtschreibdidaktik (genannt seien hier stellvertretend für viele Ansätze nur Astrid Müller und Christine Mann) für die Klassen 5 und 6 um, orientiert am „Rechtschreibrahmen“ in Baden-Württemberg. Allerdings folgt er dabei einer wichtigen Erkenntnis aus der Rechtschreibdidaktik: Die Überfrachtung mit Regeln, Merksätzen und Lernlisten führt durch Überforderung bei vielen Schülern zu Verwirrung und Demotivation. Müssen Schüler wirklich noch den Unterschied von „Moor“ und „Mohr“ lernen? Werden unsere Schüler weniger Fehler machen, wenn sie endlich „knusprig“ am Zeilenende trennen können? Müssen Ausnahmen, die in der Schreibpraxis kaum vorkommen, gelernt werden? Wer überprüft Wortschatz und Satzbau diverser Diktatsammlungen eigentlich darauf, ob sie noch zeitgemäß und angemessen sind?  

Daher entfaltet er auf 48 Seiten ein Trainingsprogamm, das die Fehlerbereiche, die laut Fehlerstatistik die häufigsten Fehler verursachen, besonders intensiv wiederholt und einübt. Typische Fehlerquellen werden so lange überprüft, bis sich die richtigen Schreibweisen eingeprägt haben.

Durch eine solche Konzentration auf Wesentliches ist sein Arbeitsbuch „Richtig schreiben in 5 und 6“ in der Schule besonders für die gezielte Wiederholung typischer Rechtschreibprobleme sowie für Förder- und Brush-up-Kurse, zu Hause für die Festigung richtiger Schreibungen, die Fehlerverbesserung und für den Nachhilfeunterricht geeignet.

Das Wortmaterial ist am Grundwortschatz orientiert, erweitert durch Fremdwörter und Fachbegriffe, die Zehn- bis Zwölfjährigen in Alltag und Schule begegnen.

Pfiffige Arbeitstexte zu Familie, Freundschaft, Freizeit, Schule, Klassengemeinschaft und Medien erhöhen die Fehlersensibilität. Bereiche mit erhöhter Fehlerhäufigkeit wie „das – dass“ sowie die Groß- und Kleinschreibung werden nachhaltig trainiert.

Die Arbeitstechniken und Methoden sind altersgemäß: Inhalte aus der Grundschule werden aufgegriffen und durch neue Zugänge für die 5. und 6. Klasse ergänzt; liebevoll gezeichnete Figuren tragen auf unterhaltsame Weise dazu bei, den abwechslungsreich gestalteten Lernstoff zu bewältigen.

Besonderer Wert wird auf einen konstruktiven Umgang mit RS-Fehlern gelegt. An typischen Lernkärtchen zu regelgeleiteten Schreibungen und zu reinen Merkwörtern wird gezeigt, wie eine Lernkartei so konzipiert wird, dass sich die Anzahl der Fehler in der nächsten Klassenarbeit deutlich reduziert. Dabei gilt das Prinzip „Von Rot zu Grün“. Die in der letzten Klassenarbeit rot markierten Fehler werden so aufbereitet, dass sich die grün markierten Schreibweisen leicht einprägen lassen.

Die entsprechenden Lernplakate im DIN-A1-Format fürs Klassenzimmer werden bei Bestellung von Klassensätzen kostenlos mitgeliefert. Kopiervorlagen für die Merkkärtchen werden kostenlos im Download erhältlich sein.

-------

Was versteht man unter einem erweiterten Grundwortschatz?

In den Arbeitstexten gehen wir vom Grundwortschatz mit seinen rund 1500 Wörtern aus. Diese Wörter-Sammlung haben wir allerdings erweitert durch:

w    typische Fehlerquellen, also Wörter, die erfahrungsgemäß häufig falsch geschrieben werden (im Allgemeinen, etwas Schönes, nämlich, vor allem, …)

w        Wörter, die du im Alltag benötigst (Spaghetti bolognese, Pommes frites, …)

w    durch Fachbegriffe, die in den einzelnen Fächern benötigt werden (Lyrik, Subtraktion, Nordpol, Äquator, Antarktis, Skelett, Rhythmus, Hierarchie, …). Damit werden auch Forderungen nach einem sprachsensiblen Fachunterricht unterstützt

w    Funktionswörter wie „dass“

w    durch Fremdwörter, die man häufig hört, aber nicht immer sicher schreiben kann (Bluetooth, chillen, downloaden, googeln, Smartphone, …)

----------

Über den Autor

Stephan Gora studierte in Stuttgart Deutsch (Schwerpunkt Linguistik), in Tübingen Rhetorik. 1996 bis 2006 war er Multiplikator für die neue Rechtschreibung. In Vorträgen und Workshops zeigt er, wie Schülerinnen und Schüler in Rechtschreibung und Zeichensetzung deutlich sicherer werden können: durch einfache, aber einprägsame Übungen und durch konsequentes Training. An seiner Schule ist der Deutschlehrer zuständig für das Methoden-Curriculum und den Förderunterricht. Auf Anfrage (SGora@gmx.net) berät er Schulen vor Ort.

6 andere Artikel der gleichen Kategorie:

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...